Navigation überspringen

bbw.de   Aktuelles  Vorstandswechsel beim Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft

Vorstandswechsel beim Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft

Nach 34 Jahren beim Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw-Gruppe), davon knapp neun an der Unternehmensspitze, beendet Anna Engel-Köhler ihre Tätigkeit als Vorsitzende des Vorstands. Ab 2024 übernimmt Sandra Stenger die Funktion, bislang Geschäftsführerin der bbw-Tochtergesellschaft und bundesweit tätigen Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW).

von links: Frau Stenger, Her Schurkus und Frau Engel-Köhler

Die bbw-Gruppe umfasst ein umfangreiches Netzwerk an Bildungs- und Beratungsunternehmen sowie Sozial- und Personaldienstleistern. Seit über 50 Jahren bietet sie passgenaue Angebote für jede Lebensphase an. Das gemeinsame Ziel: Menschen dabei zu unterstützen, sich beruflich zu qualifizieren, umzuschulen und weiterzubilden. Das bbw begleitet Unternehmen dabei, ihre Beschäftigten fit zu machen für die Anforderungen der sich stetig verändernden Arbeitswelt. Mit sozialen Dienstleistungen, wie Kindertages- und Schulbetreuungen oder Seniorenbegleitung, unterstützt die bbw-Gruppe zudem bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf – damit sich Angehörige auf ihren Job konzentrieren können.

Dank an Anna Engel-Köhler

Hubert Schurkus, bbw-Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender, würdigt die Leistungen der scheidenden Vorstandsvorsitzenden: „Unter Anna Engel-Köhler ist die bbw-Gruppe enorm gewachsen und hat sich zu einem breit aufgestellten Bildungs- und Dienstleistungsunternehmen entwickelt. Die Zahl der Beschäftigten wuchs in den letzten neun Jahren von 6.000 auf nun rund 10.500, die der Standorte von 300 auf rund 500. Mit ihren 17 Gesellschaften agiert die bbw-Gruppe am Puls der Zeit – nämlich entsprechend dem Bedarf der vielfältigen Kunden aus freier Wirtschaft und öffentlichen Auftraggebern. Die wesentliche Leistung Anna Engel-Köhlers bestand vor allem darin, rechtzeitig, entschlossen und mit Führungsstärke den Transformationsprozess der bbw-Gruppe eingeleitet zu haben: hin zu einem modernen, flexibel agierenden Unternehmen mit digitalisierten Lehr- und Lernangeboten sowie individualisierten Dienstleistungen.“

Unter Engel-Köhlers Führung durchlief das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft den Wandel hin zu einem Unternehmen mit breitem digitalisierten Angebotsspektrum. So konnte das bbw in der Pandemie innerhalb kürzester Zeit fast alle Kurse online anbieten. Mittlerweile sind virtualisierte Angebote ein fester Eckpfeiler des Portfolios: Derzeit stehen 4.100 Online-Kurse mit rund 63.000 eLearning-Kursstunden zur Verfügung. Das hauseigene digitale Lernmanagementsystem nutzen bereits 30.000 Teilnehmer*innen.

„Veränderung und Wandel sind unsere ständigen Begleiter. Unser Anspruch war und ist, diese anzunehmen – und dann aktiv so zu gestalten, dass sich daraus neue Chancen oder betriebliche Möglichkeiten für unsere Kunden ergeben. Weil unsere bbw-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Philosophie so engagiert leben, können wir täglich durchschnittlich 50.000 Menschen an unseren nationalen und internationalen Standorten betreuen, schulen oder weiterbilden“, betont Anna Engel-Köhler.

Neben ihrer Funktion als Vorstandsvorsitzende hatte Engel-Köhler noch verschiedene Geschäftsführungen innerhalb der bbw-Gruppe inne: Und: Sie war „Gründungsgeschäftsführerin“ mehrerer bbw-Unternehmen. Darunter die „Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi)“, deren Angebote von frühkindlicher Betreuung bis hin zur Seniorenunterstützung reichen – und die seit 1998 auf mittlerweile rund 3.000 Mitarbeiter*innen angewachsen ist. Zudem war sie als Geschäftsführerin für drei weitere Gesellschaften verantwortlich: in den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) seit 2002, in der bbw gGmbH für das Privat- und Firmenkundengeschäft seit 2005, sowie seit 2012 in der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW).

Sandra Stenger folgt als Vorstandsvorsitzende

Den bbw-Vorstandsvorsitz übernimmt im neuen Jahr Sandra Stenger, die über 25 Jahre Erfahrung in der Unternehmensgruppe verfügt. „Sie kennt das operative Geschäft von der Basis. Und die Führung in unseren beiden größten Gesellschaften, den bfz und der FAW. Ihre Kompetenz, ihr Führungsstil und ihre pragmatische Arbeitsweise prädestinieren sie für diese Aufgabe. Zudem setzen wir mit der internen Nachbesetzung ein Zeichen der Kontinuität an der Spitze der bbw-Gruppe“, so Schurkus.

„Meine eigene berufliche Entwicklung ist eng verknüpft mit den Zielen und Werten dieser Unternehmensgruppe. Ich freue mich auf die neuen Aufgaben als Vorstandsvorsitzende und danke für das Vertrauen“, sagt Sandra Stenger.

Stenger startete 1997 bei den bfz in Augsburg. In den Folgejahren hatte sie diverse Führungspositionen inne, unter anderem als Leiterin verschiedener bayerischer Standorte und eines Produktmanagements in der bbw-Zentrale. 2016 wechselte Stenger innerhalb der Unternehmensgruppe zur Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW). Seit 2019 ist sie stellvertretende bbw-Geschäftsführerin sowie Geschäftsführerin der FAW. Diese Position wird sie beibehalten. Neu hinzu kommt ab Januar 2024 die Verantwortung als Vorsitzende der bfz-Geschäftsführung.

 

Hintergrund:

Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V.
Brücken schlagen im gesellschaftspolitischen Auftrag: Seit mehr als 50 Jahren stärkt das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. den Dialog zwischen Wirtschaft, Schulen, Behörden und Kirchen. Zudem fördert es die wirtschaftliche und unternehmerische Bildung sowie die berufliche Orientierung. Der Verein wurde 1969 von den Bayerischen Arbeitgeberverbänden gegründet. Seine über 70 Mitarbeiter*innen entwickeln Seminare und Vorträge, die den Dialog zwischen allen gesellschaftlichen Gruppen fördern.

Die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw-Gruppe)
Die bbw-Gruppe umfasst ein umfangreiches Netzwerk an Bildungs- und Beratungsunternehmen sowie Sozial- und Personaldienstleistern. Das gemeinsame Ziel: Menschen dabei helfen, Beschäftigungsfähigkeit zu erwerben, zu erhalten, zu verbessern oder wieder zu gewinnen. Das bbw bietet in seiner Bildungskette sowohl frühkindliche Betreuung, berufliche Aus- und Weiterbildung im Auftrag öffentlich-rechtlicher Institutionen und Unternehmen, als auch ein Studium an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft an. Zum Portfolio gehören zudem weitere Personaldienstleistungen wie Zeitarbeit, Personalvermittlungen und eine Transfergesellschaft.
Die Unternehmensgruppe existiert seit mehr als 50 Jahren. In 17 Gesellschaften sind knapp 10.500 Mitarbeiter*innen tätig – schwerpunktmäßig in Bayern, aber auch deutschlandweit sowie international an 510 Standorten.

 

Die Pressemitteilung zum Download.

 

Weitere Informationen:

bbw-Unternehmenskommunikation
Peter Lehnert
Telefon: 089 44108 - 218
E-Mail: presse@bbw.de

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Hubert Schurkus hält eine Rede.

„Wissen in der Praxis nutzen! MINT21 DIGITAL macht stark für eine digitale Zukunft!“

Staatsministerin Anna Stolz gratuliert den Preisträgerinnen und Preisträgern der MINT21DIGITAL-Projekte an neun bayerischen Realschulen.

Vertreter*innen aus Politik und Bildung stehen vor einem Roll-Up.

Erfolgsgeschichte: Die Erstorientierungskurse in Bayern feiern ihr 10-jähriges Jubiläum

Im Jahr 2013 als Modellprojekt in Bayern gestartet und seit 2017 bundesweit umgesetzt: Die Erstorientierungskurse entwickelten sich zu einem wichtigen Willkommensangebot für Migrant*innen in ganz Deutschland. Zum 10-jährigen…

Eine junge Frau sitzt vor ihrem Laptop und absolviert Online-Unterricht.

ANKOMMEN. WEITERKOMMEN mit den berufsbezogenen Deutschkursen

Spracherwerb ist eine wichtige Voraussetzung, um sich in der neuen Heimat beruflich zu verwirklichen. Als einer der größten Anbieter führen die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) jährlich 500…

Zwei Männer und eine Frau stehen im Lager eines Technik-Unternehemns.

Vom Flüchtling zur gefragten Fachkraft

Die „Jobbegleiter*innen“ der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) fungieren als Schnittstelle zwischen Menschen mit Migrationshintergrund und Unternehmen auf der Suche nach Fachkräften. Seit dem…

Ein Mädchen sitzt mit einer Frau an einem Tisch.

Rund 200.000 unbesetzte Ausbildungsplätze in Deutschland – bfz begleiten Ausbildungssuchende auf dem Weg in den Job

Bundesweit gibt es auch in diesem Jahr mehr freie Ausbildungsplätze als Ausbildungssuchende. Zeitgleich fanden aber rund 100.000 junge Menschen keinen Ausbildungsplatz. Mit verschiedenen Angeboten unterstützen die Beruflichen…

Eine Gruppe aus Pfleger*innen steht neben einem Pflegebett, in dem eine Simulationspuppe liegt.

Erste Abschlüsse bei der generalistischen Pflegeausbildung

Die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) bieten seit drei Jahren die neu geschaffene Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann an. Durch das Pflegeberufegesetz wurden die drei Berufsbilder…

Klassenzimmersytuation: Zwei Männer und eine Frau schauen nach vorne an die Tafel.

Neue Perspektiven durch Weiterbildung

Künstliche Intelligenz und die nachhaltige Transformation unserer Wirtschaft führen zu großen Umbrüchen in den Unternehmen. Fachkräfte sind darum wichtiger denn je – und damit auch das Thema „Weiterbildung“. Auf dem Deutschen…

Jobbegleiterin Kohler und der syrische Bademeister Bayrakdar berichten über das Jobbegleiter-Projekt.

Dank „Jobbegleiter“-Projekt zum Bademeister

Mit der Unterstützung des „Jobbegleiter“-Projekts am bbw-Standort Nürnberg ist dem Syrer Faysal Bayrakdar der Berufseinstieg als Bademeister gelungen. Über seine Geschichte berichtete auch der Bayerische Rundfunk.

Grupenbild aller Jubilar*innen

Jubiläumsfeier: 25 Jahre bei der bbw-Gruppe

Die bbw-Gruppe feiert in diesem Jahr das 25-jährige Betriebsjubiläum von 35 Mitarbeiter*innen. Die Geschäftsführung nahm dies zum Anlass, die Jubilar*innen in einem feierlichen Rahmen im Hotel "Birkenhof" in Neunburg vorm Wald zu…

Die Geschäftsführung der f-bb

20 Jahre Forschungsinstitut Betriebliche Bildung – Impulsgeber in der beruflichen Bildung

Fundiert, unabhängig und zukunftsorientiert – drei Schlagworte, die seit 20 Jahren die Arbeit des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung (f-bb) prägen.

Weitere Beiträge finden Sie unterAktuelles