Navigation überspringen

bbw.de   Aktuelles  Ehrung der vier Landessiegerteams des P-Seminar-Preises 2024

Ehrung der vier Landessiegerteams des P-Seminar-Preises 2024

Die Landessieger des diesjährigen P-Seminar-Preises stehen fest: Heute durften das Illertal-Gymnasium Vöhringen, das Gymnasium Geretsried, das Goethe-Gymnasium Regensburg und das Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein ihre Auszeichnungen von Kultusministerin Anna Stolz und Vertreterinnen und Vertretern der Projektpartner entgegennehmen.

Ein Gruppenfoto aus Schüler*innen und Erwachsenen.

Kultusministerin Anna Stolz zeigt sich beeindruckt: „Das P-Seminar ist ein Kernelement der beruflichen Orientierung am Gymnasium und der perfekte Praxistest für die Arbeitswelt von morgen! Auch in diesem Jahr sind die Projekte wieder unglaublich kreativ, engagiert und professionell umgesetzt: das Modell für eine Magnetschwebebahn, Plastiken von bedeutenden Frauen der Regionalgeschichte, Hilfsangebote zur Integration Geflüchteter und eine Ausstellung zur deutsch-französischen Freundschaft. Um derart herausragende Ergebnisse zu erzielen, braucht es starke Partner an der Seite. Ich danke allen Lehrkräften für ihren großartigen Einsatz als P-Seminar-Coaches, aber auch den Unternehmen, die unsere Preisträger so tatkräftig unterstützen.“

Sandra Stenger, Vorstandsvorsitzende des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft, betonte: „Persönliche Fähigkeiten und Neigungen zu kennen, ist entscheidend für die richtige Berufswahl von Schülern. Das Projekt-Seminar kann dabei einen großen Beitrag leisten: Die Jugendlichen lernen die reale Unternehmenspraxis und deren Anforderungen kennen, sie erhalten direkte Impulse für ihre berufliche Orientierung. Und sie schnuppern hinein in eine Arbeitswelt, in der digitale Kompetenzen, Selbständigkeit und Teamgeist gefordert sind. Dies schafft einen echten Mehrwert für die jungen Menschen, deswegen unterstützen wir das Projekt von Anfang an mit Freude und Überzeugung.“

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., betonte anlässlich der Auszeichnung den Wert der P-Seminare für die Fachkräftesicherung: „Die heutige Arbeitswelt bietet jungen Menschen eine Vielzahl von Chancen. Gleichzeitig verschärft sich der Arbeits- und Fachkräftemangel in den bayerischen Unternehmen. Darum müssen wir unsere Schülerinnen und Schüler frühzeitig bei der Berufs- und Studienorientierung unterstützen und sie beim Übergang von der Schule zur passenden Ausbildung oder zum Studium begleiten. Die P-Seminare bieten die Chance für gezielte und praxisnahe Einblicke in die Berufswelt. Dabei entwickeln die Jugendlichen Kompetenzen, die für den späteren Karriereweg und ihre Persönlichkeitsentwicklung gleichermaßen wertvoll sind.“

Elisabeth Benz von der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG sieht das P-Seminar ebenfalls als große Bereicherung: „Die ausgezeichneten Projekte sind beeindruckend – innovativ, kreativ, vielseitig und exzellent umgesetzt. Das Zusammenwirken von Schule und Partnern aus der Arbeitswelt sind wertvolle Erfahrungen und ein Gewinn für die Schülerinnen und Schüler, wenn sie später selbst in Ausbildung und Beruf stehen.“

Hintergrundinformationen zum P-Seminar:

Die Schülerinnen und Schüler eines bayerischen Gymnasiums belegen in der gymnasialen Oberstufe (im G8 die 11./12. Jahrgangsstufe) ein Projektseminar zur Studien- und Berufsorientierung, das sich über drei Halbjahre erstreckt. Begleitet von einer Lehrkraft, arbeiten sie nach einem Halbjahr Studien- und Berufsorientierung an einem anwendungsbezogenen Projekt. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, einen Überblick über das große Angebot an Ausbildungs-, Studien- und Berufsmöglichkeiten zu erhalten und sich der persönlichen Wünsche, Erwartungen und Fähigkeiten bewusst zu werden. Darüber hinaus ermöglicht die Zusammenarbeit mit externen Partnern gewinnbringende Einblicke in die Anforderungen der Arbeitswelt.

Der P-Seminar-Preis wird seit 2011 vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und seinen Projektpartnern für alle Gymnasien in Bayern ausgeschrieben.

Die P-Seminar-Preisträger 2024

Illertal-Gymnasium Vöhringen

Seminar-Thema: „Vision-Ing21 – Bau einer Magnetschwebebahn“ (Leitfach Physik)

  • Planung, Entwicklung und Fertigung eines funktionsfähigen Modells einer Magnetschwebebahn

Gymnasium Geretsried

Seminar-Thema: „Isartaler Weibsbilder – Gestaltung von lebensgroßen Metallplastiken für den öffentlichen Raum“ (Leitfach Kunst)

  • Würdigung von verstorbenen – bekannten und unbekannten – Frauen der Regionalgeschichte mit lebensgroßen Metallplastiken im öffentlichen Raum

Goethe-Gymnasium Regensburg

Seminar-Thema: „Gestaltung einer Ausstellung zum Thema ,60 ans d’amitié franco-allemandeʻ“ (Leitfach Französisch)

  • Bewusstmachen der Bedeutung eines Versöhnungsprozesses im Verhältnis zweier Nationen und ihrer Geschichte in Form einer Ausstellung

Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein

Seminar-Thema: „,Get together to get betterʻ Hilfsangebot zur Integration Geflüchteter“ (Leitfach Katholische Religion)

  • Konzeption und Umsetzung eines niederschwelligen Hilfsangebots zur Integration Geflüchteter in Form eines Matching-Systems

 

Fotonachweis: Tobias Hase

Impressionen

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Eine Gruppe aus Männern und Frauen stehen vor einem Gebäude und lächeln in die Kamera.

Neue Präsidentin an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW)

Prof. Dr. Kerstin Fink leitet ab 1. April 2024 als Präsidentin die Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) in München. Sie folgt auf Dr. Evelyn Ehrenberger, die seit 2015 an der Spitze stand. Die HDBW ist eine Gesellschaft…

Hubert Schurkus hält eine Rede.

„Wissen in der Praxis nutzen! MINT21 DIGITAL macht stark für eine digitale Zukunft!“

Staatsministerin Anna Stolz gratuliert den Preisträgerinnen und Preisträgern der MINT21DIGITAL-Projekte an neun bayerischen Realschulen.

Klassenzimmersytuation: Zwei Männer und eine Frau schauen nach vorne an die Tafel.

Neue Perspektiven durch Weiterbildung

Künstliche Intelligenz und die nachhaltige Transformation unserer Wirtschaft führen zu großen Umbrüchen in den Unternehmen. Fachkräfte sind darum wichtiger denn je – und damit auch das Thema „Weiterbildung“. Auf dem Deutschen…

Jobbegleiterin Kohler und der syrische Bademeister Bayrakdar berichten über das Jobbegleiter-Projekt.

Dank „Jobbegleiter“-Projekt zum Bademeister

Mit der Unterstützung des „Jobbegleiter“-Projekts am bbw-Standort Nürnberg ist dem Syrer Faysal Bayrakdar der Berufseinstieg als Bademeister gelungen. Über seine Geschichte berichtete auch der Bayerische Rundfunk.

Grupenbild aller Jubilar*innen

Jubiläumsfeier: 25 Jahre bei der bbw-Gruppe

Die bbw-Gruppe feiert in diesem Jahr das 25-jährige Betriebsjubiläum von 35 Mitarbeiter*innen. Die Geschäftsführung nahm dies zum Anlass, die Jubilar*innen in einem feierlichen Rahmen im Hotel "Birkenhof" in Neunburg vorm Wald zu…

Die Geschäftsführung der f-bb

20 Jahre Forschungsinstitut Betriebliche Bildung – Impulsgeber in der beruflichen Bildung

Fundiert, unabhängig und zukunftsorientiert – drei Schlagworte, die seit 20 Jahren die Arbeit des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung (f-bb) prägen.

Geschäftsführung der gps bzw. procedo by gps

Personaldienstleister mit vielfältigen Tätigkeiten seit 25 Jahren

Im Mittelpunkt steht der Mensch – diesem Gründungsmotto ist die 1998 gegründete Gesellschaft für personale und soziale Dienste (gps) mbH bis heute treu geblieben. Ihre Geschäftsfelder sind Arbeitnehmerüberlassung unter der Marke…

Geschäftsführung der gfi

25 Jahre gfi – ganzheitliche Unterstützung in allen Lebenslagen

Die gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gGmbH feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Seit 1998 bietet die gfi ein umfangreiches Angebot an sozialen Dienstleistungen, um Menschen in…

Andrea Nahles besucht bbw-Gruppe in München

Andrea Nahles besucht die bbw-Gruppe

Zu Gast beim Standort München war Andrea Nahles, Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA). Gemeinsam mit Wilfried Hüntelmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der BA München, informierte sie sich über das Angebot.

bfz-Kurs für Geflüchtete aus der Ukraine

Ein Jahr Krieg: Hohe Nachfrage ukrainischer Flüchtlinge an bfz-Angeboten

Über 9.000 Geflüchtete aus der Ukraine sind seit Kriegsbeginn in bfz-Kurse eingetreten. Drei Teilnehmer*innen berichten, wie sie mit Hilfe der bfz beruflich neu durchstarten.

Weitere Beiträge finden Sie unterAktuelles