Navigation überspringen

ÖKONOMISCHE BILDUNG

JUNIOR

JUNIOR

Im Projekt JUNIOR können Schüler*innen aller Schularten ab der Sekundarstufe 1 praxisnah wirtschaftliche Zusammenhänge und Funktionsweisen kennenlernen. Dafür gründen sie ein Start-up und versuchen, mit ihrer Schüler*innen-Firma selbstständig auf dem Markt erfolgreich zu sein.

Eine Schüler*innenfirma gründen und präsentieren

Rund 10 bis 15 Schüler*innen entwickeln in einer Gruppe an ihrer Schule eine Geschäftsidee und gründen ein zeitlich befristetes JUNIOR Unternehmen. Dabei müssen sie sich eigenverantwortlich um die Kapitalbeschaffung bemühen – zum Beispiel durch den Verkauf von Förderurkunden – sowie um die Produktion und den anschließenden Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen. Beratend stehen ihnen Pat*innen aus Schule und Wirtschaft zur Seite.

Eine Schüler*innenfirma kann für die Dauer eines Schuljahrs, aber auch über mehrere Schuljahre hinweg, geführt werden. Mit dem neuen Programm „JUNIOR sprint“ durchläuft man alle Schritte bis zum Verkauf hingegen in maximal acht Wochen. Danach wird die Schüler*innenfirma aufgelöst und das Kapital an einen gemeinnützigen Zweck gespendet. Außerdem bekommen bayerische Schüler*innen die Chance, auf der JUNIOR Messe in einem Einkaufszentrum ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Höhepunkt des Projektjahres ist der Landeswettbewerb „Bestes JUNIOR Unternehmen Bayerns“. Die zwei Landessieger*innen vertreten Bayern beim deutschlandweiten Wettbewerb – und bei Erfolg sogar auf europäischer Ebene. Für interessierte Lehrkräfte werden regelmäßig Lehrkräftefortbildungen angeboten.

 

 

Désirée Dix

Projektleitung

JUNIOR

Telefon: 089 44108-161
E-Mail: junior@bbw.de

Kooperationspartner in Bayern:
Bundesweiter Projektträger:
Bayerischer Initialförderer:
Projektträger: