NEUE WEGE SCHAFFEN EIN GEWINN FÜR ALLE

Sie befinden sich hier: Startseite  » Presse » Pressemitteilungen » SCHULEWIRTSCHAFT Bayern: Kooperation unterzeichnet

  • zur Navigation
  • zu den Informationen

SCHULEWIRTSCHAFT Bayern: Kooperation unterzeichnet – Berufliche Bildung gemeinsam nach vorn bringen.

Scheyern/München, 11. Juni 2015: Die Fachkräfteausbildung und -sicherung ist für die wirtschaftliche Entwicklung in Bayern und in Deutschland von hoher Bedeutung. Damit dies gelingt und Jugendliche in ihrer Berufsorientierung gut begleitet werden, ist es wichtig, dass Schule, Wirtschaft und Politik eng zusammenarbeiten.

Hierzu unterzeichneten Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Dr. Karin E. Oechslein, Vorsitzende Schule von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern sowie Kurt Mirlach, Vorsitzender Wirtschaft von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern, am 11. Juni im Kloster Scheyern im Rahmen der Schülerveranstaltung „Berufliche Bildung – Deine Chance“ eine Kooperationsvereinbarung.

Die Kooperation hat zum Ziel, den Jugendlichen die Möglichkeiten der Beruflichen Bildung aufzuzeigen und den Dialog zwischen den Jugendlichen, Eltern, Lehrkräften und Unternehmen zu fördern. Dazu gehören der regelmäßige Austausch aller Beteiligten, die Stärkung der Mittelständischen Unternehmen, die Sensibilisierung des Netzwerkes SCHULEWIRTSCHAFT für das Thema sowie die gemeinsame Durchführung von (Schüler-)Veranstaltungen.

In der Zusammenarbeit soll es gelingen, die Möglichkeiten der Beruflichen Bildung den Jugendlichen transparenter und somit attraktiver zu machen.

Staatsministerin Aigner ist das Thema der Beruflichen Bildung ein besonderes Anliegen: „Berufliche Bildung bietet jungen Menschen hervorragende Chancen, zumal wir in Bayern mehr berufliche Fachkräfte benötigen. Es ist daher wichtig, dieses Thema gemeinsam mit SCHULEWIRTSCHAFT Bayern voranzubringen und insbesondere bei Jugendlichen und ihren Eltern für eine berufliche Ausbildung zu werben.“

Anlässlich der Kooperationsunterzeichnung unterstreicht Dr. Karin Oechslein die Bedeutung einer engen Zusammenarbeit: „Die lange gestellte und teilweise bereits realisierte Forderung ‚mehr Wirtschaft in die Schule‘ ergänzen wir mit unserer Forderung ‚mehr Dialog zwischen Wirtschaft und Schule‘, denn nur wenn beide Seiten aufeinander zugehen und miteinander sprechen, können Vorurteile und falsche Erwartungen abgebaut werden. Diesen Dialog initiiert, fördert und forciert SCHULEWIRTSCHAFT Bayern bereits seit fast 40 Jahren – und leistet damit Jahr für Jahr einen großen Beitrag für den erfolgreichen Berufseinstieg von Tausenden von Jugendlichen.“

Für Kurt Mirlach ist die Investition in die Zukunft junger Menschen ein zentrales Anliegen: „Den Dialog mit Schülern und Lehrern sehen wir als Beitrag zur Zukunftssicherung. Die Zukunft wird für Unternehmen mit noch höherem Wettbewerbsdruck und weiter steigendem Fachkräftemangel aufwarten, da ist es für uns selbstverständlich, dass wir frühzeitig Schülerinnen und Schüler über Berufe, Anforderungen und Arbeitsbedingungen aufklären und so für die Unternehmen begeistern.“

 

Kontakt

Elisabeth Kirsch
Geschäftsführerin

Geschäftsstelle des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Bayern im bbw e. V.
Infanteriestraße 8
80797 München
Telefon: 089 44108-130
kirsch.elisabeth@bbw.de
www.schulewirtschaft-bayern.de

Das SCHULEWIRTSCHAFT-Netzwerk umfasst rund 100 Arbeitskreise in ganz Bayern. Hier engagieren sich über 5.000 aktive ehrenamtliche Vertreter aus Schulen, Unternehmen und Institutionen für die Zukunft der jungen Menschen und für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Weiterentwicklung. Sie fördern den Dialog zwischen Schule und Unternehmen in der Region und erarbeiten Lösungen zu aktuellen Herausforderungen. Ziel der SCHULEWIRTSCHAFT-Arbeit sind gelingende Übergänge von der Schule ins Berufsleben. Die Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT werden von der Geschäftsstelle SCHULEWIRTSCHAFT Bayern im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. unterstützt und koordiniert. Die Impulse aus dem Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern fließen direkt in die praxisnahen Bildungsprojekte des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. ein.

Medien

Bildbeschreibung

Von links nach rechts: Staatsministerin Ilse Aigner, Kurt Mirlach, Dr. Karin E. Oechslein, Elisabeth Kirsch

Downloads

JPG in Druckauflösung (890 KB)
JPG in Webauflösung (178 KB)

bbw-Gruppe

Newsletter

bbw Forum
Thema: Internationalisierung

bbw Forum (PDF, 3 MB)

CERTQUA Logo

Die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Als verlässlicher Partner der Wirtschaft stellt die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. seit mehr als 40 Jahren branchenspezifische Lösungen bereit. Mit bedarfsgerechten Qualifizierungs- und Weiterbildungsangeboten und in zahlreichen Integrations-, Beratungs- und Vermittlungsaktivitäten begleitet die bbw-Gruppe Arbeitnehmer bei Qualifikation, Höherqualifikation, Arbeitsplatzsuche und -sicherung. Zu diesem Zweck unterhält sie ein Netzwerk aus 17 Bildungs- und Beratungsunternehmen, Personal- und Sozialdienstleistern mit über 10.800 Mitarbeitern bundesweit.

Jetzt weiterbilden

Unsere Seminare