Alles beginnt mit dem ersten Schritt Chancen entschlossen wahrnehmen

Sie befinden sich hier: Startseite  » News - Detailansicht

  • zur Navigation
  • zu den Informationen

BAMF-Präsident besucht Integrationskurs der bfz

Dr. Hans-Eckhard Sommer, Präsident des BAMF, und bbw-Vorstandsvorsitzender Hubert Schurkus waren zu Gast bei den bfz München.

16.09.2022 Gemeinsam mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Dr. Hans-Eckhard Sommer, besuchte bbw-Vorstandsvorsitzender Hubert Schurkus einen Münchner Standort der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz). Zahlreiche Pressevertreter waren ebenfalls vor Ort.

Bereits seit 2005 werden fast überall in Bayern bfz-Integrationskurse durchgeführt. „Unsere Erfahrung und langjährige Kompetenz dient nun als Fundament, um der großen Zahl an Schutzsuchenden aus der Ukraine Sprachkurse zu ermöglichen“, erklärte Hubert Schurkus anlässlich des Pressetermins mit dem BAMF. Bundesweit haben bereits über 100.000 geflüchtete Menschen aus der Ukraine ihren Integrationskurs begonnen.

„Das ist für uns alle jeden Tag eine Herausforderung. Aber eine, die wir gerne annehmen!“ Ein besonderes Augenmerk legte Schurkus dabei auf das anhaltende Engagement der bfz-Mitarbeiter*innen an den Standorten. „Ich spüre, dass bei der Arbeit auch viel Herzblut im Spiel ist. Das führt zu einem Engagement, das weit über das übliche Maß hinausgeht. Und darum gilt mein Dank allen Kolleginnen und Kollegen, die sich so vorbildlich engagieren.“

Hubert Schurkus und BAMF-Präsident Dr. Hans-Eckhard Sommer sowie die Journalisten hatten die Gelegenheit, kurzzeitig an einem Integrationskurs teilzunehmen. So konnten sie sich einen direkten Eindruck von dem Unterricht verschaffen und sich mit den 24 Teilnehmer*innen sowie der Lehrkraft austauschen. Im Dialog mit den Pressevertretern berichteten vier Frauen und ein männlicher Teilnehmer, warum ihnen das Erlernen der deutschen Sprache so wichtig ist: „Ich möchte mich hier in Deutschland integrieren und dazu gehört die deutsche Sprache“, berichtete Oleksii Volkomorov. Der gelernte Veranstaltungsmanager möchte in Deutschland Arbeit finden und hatte bereits Kontakt zur Messe München.

Die älteste Teilnehmerin Tatiana Nikulina ist 71 Jahre alt. „In der Ukraine war ich 50 Jahre Hochschuldozentin in Odessa. Nun möchte ich auch hier meinen Beitrag leisten und vielleicht jüngere Menschen mit meiner Erfahrung unterstützen. Auch deshalb möchte ich Deutsch lernen“, so Nikulina.

Aktuell laufen in München 34 Integrationskurse, von denen alleine 20 seit April gestartet sind. Im September sind zudem sechs weitere Kurse geplant. Insgesamt lernen hier derzeit 520 Menschen aus vielen Ländern die deutsche Sprache, darunter 290 aus der Ukraine.

Presseresonanz:

 


Standortleiterin Barbara Winter begrüßte die Gäste am Münchner Standort in der Poccistraße (von links): Wolfgang Braun (bfz-Geschäftsführer), Hubert Schurkus (Vorstandsvorsitzender des bbw e. V.) und Dr. Hans-Eckhard Sommer (Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge).


Lehrkraft Julia Menke bezog die Gäste mit in den Unterricht des Integrationskurses ein.


Im Gespräch mit den Journalisten berichteten fünf Teilnehmer*innen von ihren Erfahrungen mit dem Deutschkurs und warum ihnen das Erlernen der Sprache so wichtig ist.

 

bbw-Gruppe

Jahresbericht

Jahresbericht 2021/22

Die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. wurde 1969 von den Bayerischen Arbeitgeberverbänden gegründet und ist gemäß seiner Satzung im gesellschaftspolitischen Auftrag tätig. Die gemeinnützige Organisation ist heute eines der größten Bildungsunternehmen in Deutschland. Unter dem Dach des bbw e. V. sind 17 Bildungs-, Integrations- und Beratungsorganisationen mit rund 10.000 Mitarbeiter*innen tätig – vor allem in Bayern, aber auch bundesweit sowie international in 25 Ländern auf vier Kontinenten. Das bbw bietet sowohl frühkindliche Betreuung, Aus- und Weiterbildung für öffentliche Auftraggeber und Unternehmen als auch ein Studium an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft. Zum Portfolio gehören zudem weitere Personal-Dienstleistungen wie Zeitarbeit, Personalvermittlung und eine Transfergesellschaft.

Jetzt weiterbilden

Unsere Seminare