Alles beginnt mit dem ersten Schritt Chancen entschlossen wahrnehmen

Sie befinden sich hier: Startseite  » News - Detailansicht

  • zur Navigation
  • zu den Informationen

Rund 215.000 Euro aus Arbeitsmarktfonds

bfz-Projekt "KreativWerkStatt" in Selb wird für ein weiteres Jahr gefördert.

Mit dem Projekt "KreativWerkStatt" in Selb werden Jugendliche auf dem Weg in die Berufsausbildung unterstützt. Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller teilte heute mit: "Die Auszubildenden von heute sind die Fachkräfte von morgen, die die Wirtschaft dringend braucht. Deshalb darf kein Talent verloren gehen. Dafür setzt sich das Projekt KreativWerkStatt in der Region Selb ein. Hier werden vor allem Jugendliche und junge Erwachsene mit Bildungsdefiziten, sozialer Benachteiligung und Migrationshintergrund unterstützt. Klare Zielsetzung ist die Aufnahme einer Ausbildung. Ich freue mich, dass wir dieses Projekt für ein weiteres Jahr fördern können. Insgesamt investieren wir dafür rund 215.000 Euro aus dem Arbeitsmarktfonds."

Im Rahmen des Projektes werden Jugendliche und junge Erwachsene beraten, aktiviert, begleitet und qualifiziert, die von den bestehenden Angeboten nicht oder nicht ausreichend erreicht werden können. In einem mehrstufigen Modell bietet es unterschiedliche Angebote an, die dynamisch und zeitlich flexibel nach Bedarf des einzelnen Teilnehmers eingesetzt werden. So werden mit den jungen Menschen individuelle Lösungsstrategien als persönliche Hilfestellung erarbeitet, um ihre berufliche Zukunft eigenständig zu planen und umzusetzen. Das Projekt "KreativWerkStatt" führen die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH in Selb durch.

Aus dem Arbeitsmarktfonds werden innovative und zielgerichtete Maßnahmen zur Qualifizierung und Arbeitsförderung unterstützt, die nicht im Rahmen der bestehenden Arbeitsmarktinstrumente durchgeführt werden können. Die Projekte wurden von den Mitgliedern der Arbeitsgruppe Arbeitsmarktfonds, bestehend aus Vertretern der Wirtschaft, der Kammern, der Gewerkschaften, der Bundesagentur für Arbeit und der Staatsregierung ausgewählt. "Wir haben stets die regionale Arbeitsmarktsituation im Blick. Seit 2007 sind rund 9,7 Millionen Euro für 51 innovative Projekte nach Oberfranken geflossen", so Müller abschließend.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers: 
http://www.stmas.bayern.de/presse/pm1710-449.php

Die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. wurde 1969 von den Bayerischen Arbeitgeberverbänden gegründet und ist gemäß seiner Satzung im gesellschaftspolitischen Auftrag tätig. Die gemeinnützige Organisation ist heute eines der größten Bildungsunternehmen in Deutschland. Unter dem Dach des bbw e. V. sind 17 Bildungs-, Integrations- und Beratungsorganisationen mit rund 10.500 Mitarbeiter*innen tätig – vor allem in Bayern, aber auch bundesweit sowie international in 25 Ländern auf vier Kontinenten. Das bbw bietet sowohl frühkindliche Betreuung, Aus- und Weiterbildung für öffentliche Auftraggeber und Unternehmen als auch ein Studium an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft. Zum Portfolio gehören zudem weitere Dienstleistungen wie Zeitarbeit und eine Transfergesellschaft.

Jetzt weiterbilden

Unsere Seminare