Alles beginnt mit dem ersten Schritt Chancen entschlossen wahrnehmen

Sie befinden sich hier: Startseite  » News - Detailansicht

  • zur Navigation
  • zu den Informationen

Qualifizierungschancengesetz: Digitale Weiterbildung

Unternehmen können auch in der Corona-Krise ihre Mitarbeiter*innen trotz Kurzarbeit weiterbilden lassen – bis zu 100 Prozent staatlich gefördert.

Auch in „Nicht-Krisenzeiten“ können Beschäftigte die Fortbildungen nutzen. Unternehmen greifen damit nach Stabilisierung der wirtschaftlichen Lage auf besser qualifiziertes Personal zurück. „Das ist eine Chance für alle Beteiligten. Um dieses Angebot auch in Zeiten von Corona aufrecht zu erhalten, haben wir unsere Präsenzveranstaltungen in das Virtuelle Klassenzimmer verlagert“, sagt Vanessa Weick, Seniorberaterin der bbw. 

Am bbw-Standort in Schweinfurt wurden Teilnehmer*innen mit Laptops und Headsets ausgestattet. „Nach einem gemeinsamen Technik-Check mit dem Trainer war die digitale Umstellung geschafft. Der Unterricht läuft wie gewohnt weiter – nur eben online“, so Weick. 

Astrid Hutterer, Mitarbeiterin der Firma ZF Friedrichshafen AG, nimmt an der Weiterbildung zur Fachlageristin teil – zu Hause vor dem PC. Die Agentur für Arbeit finanziert ihren Lehrgang zu 100 Prozent. „Ich bin meinem Vorgesetzten dankbar, dass ich diese Gelegenheit bekomme. Und hoffe, dass mein befristeter Vertrag durch die Qualifizierung verlängert wird“, beschreibt die 33-Jährige. 

Ihre Chancen auf eine innerbetriebliche Versetzung oder eine Aufstiegsmöglichkeit würden deutlich verbessert, bestätigt auch ihr Arbeitgeber. Das Unternehmen ZF hat schon mehrere Mitarbeiter*innen ohne eine spezifische Berufsausbildung bei der bbw gGmbH schulen lassen. Peter Menzel, Referent für Personalentwicklung, zieht positive Bilanz: „Das Qualifizierungschancengesetz ist für uns als Arbeitgeber interessant, da dadurch Weiterbildungskosten und Lohnausfälle reduziert werden. Wir begrüßen auch, wenn Arbeitnehmer den „Leerlauf“ während der Kurzarbeit sinnvoll nutzen.“

Informationen zum Ansprechpartner finden Sie hier.

Die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. wurde 1969 von den Bayerischen Arbeitgeberverbänden gegründet und ist gemäß seiner Satzung im gesellschaftspolitischen Auftrag tätig. Die gemeinnützige Organisation ist heute eines der größten Bildungsunternehmen in Deutschland. Unter dem Dach des bbw e. V. sind 17 Bildungs-, Integrations- und Beratungsorganisationen mit rund 10.000 Mitarbeiter*innen tätig – vor allem in Bayern, aber auch bundesweit sowie international in 25 Ländern auf vier Kontinenten. Das bbw bietet sowohl frühkindliche Betreuung, Aus- und Weiterbildung für öffentliche Auftraggeber und Unternehmen als auch ein Studium an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft. Zum Portfolio gehören zudem weitere Dienstleistungen wie Zeitarbeit und eine Transfergesellschaft.

Jetzt weiterbilden

Unsere Seminare