Alles beginnt mit dem ersten Schritt Chancen entschlossen wahrnehmen

Sie befinden sich hier: Startseite  » News - Detailansicht

  • zur Navigation
  • zu den Informationen

Projektvorstellung „Werte.Dialog.Integration”

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung der „Akademie Kinder philosophieren“ in Tutzing.

Mit einem philosophischen Wertepodium hat die zweite Förderphase des Projektes „Werte.Dialog.Integration.“ begonnen. In der Akademie für politische Bildung in Tutzing diskutierten prominente Gäste zum Thema „Familie und Integration“. Im Mittelpunkt der Debatte stand die Frage nach dem Wert der Familie in einer multikulturellen Gesellschaft.

Infolge der verstärkten Zuwanderung von Geflüchteten engagiert sich das Bayerische Integrations-ministerium für einen offenen Wertedialog in der Gesellschaft. So fördert es auch das Projekt der „Akademie Kinder philosophieren“ finanziell. Weitere Partner sind der Montessori Landesverband Bayern und die Kester-Haeusler-Stiftung. „Werte.Dialog.Integration.“ ist Teil der „Initiative Integration und Toleranz“ des „Wertebündnis Bayern“. Es soll einen intensiven Wertedialog zwischen Einheimischen und Zuwanderern anregen.

„Bayern ist das Land der gelingenden Integration. Und die Wertebildung ist einer der Schlüssel dafür, dass es auch so bleibt. Darum liegen mir Projekte wie das der Akademie Kinder philosophieren auch so am Herzen. Denn Kinder sind die Zukunft. Sie sind wissbegierig und begreifen schnell. Sie geben die neu erlernten Werte auch daheim in ihren Familien weiter. Damit ist die Integration bei uns auf einem guten Weg. Denn nur mit einer gemeinsamen Wertebasis können wir den Zusammenhalt unserer Gesellschaft erhalten“, so Bayerns Integrationsministerin Emilia Müller.

Das Podium war besetzt mit Personen, die auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Migration zu tun haben. Zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zählten Alois Glück, Vorsitzender des Kuratoriums der „Stiftung Wertebündnis Bayern“ und Landtagspräsident a. D., Dr. Markus Gruber, Ministerialdirektor im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, sowie Christian Springer, Kabarettist und Gründer des Vereins Orienthelfer, Hannah Imhoff, Münchener Stadtschülersprecherin und Michael Mötter, stellv. Geschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V.

„Die Akademie Kinder philosophieren profiliert sich zunehmend in Schüler- und Jugendprojekten. Sie hilft, eigene Standpunkte auszuprägen und die richtige Berufswahl zu treffen. Denn unsere Unternehmen brauchen Menschen mit Entscheidungskompetenz, die zugleich teamfähig und flexibel sind. Auch setzen wir in der bbw-Gruppe viele Qualifizierungsprojekte zur beruflichen Integration von Flüchtlingen um. Philosophische Gespräche helfen, Toleranz und Achtung gegenüber anderen zu entwickeln“, so Mötter. 

Max Schmidt, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Wertebündnis Bayern ergänzte: „Im Wertedialog lernt man andere Perspektiven vorurteilsfrei kennen und setzt sich vertieft damit auseinander. Das führt zu mehr Empathie anderen gegenüber, aber auch zu einer Beschäftigung mit den eigenen Werten. Und das tut uns allen gut.“

Von links: Christian Springer, Kabarettist und Gründer des Vereins Orienthelfer und Alois Glück, Vorsitzender des Kuratoriums der „Stiftung Wertebündnis Bayern“ und Landtagspräsident a. D.

Weitere Informationen:

Radiobeitrag "Familie, Werte, Integration" auf Soundcloud
www.kinder-philosphieren.de
www.werte-dialog-integration.de 

bbw-Gruppe

Newsletter

bbw Forum
Thema: Internationalisierung

bbw Forum (PDF, 3 MB)

CERTQUA Logo

Die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Als verlässlicher Partner der Wirtschaft stellt die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. seit mehr als 40 Jahren branchenspezifische Lösungen bereit. Mit bedarfsgerechten Qualifizierungs- und Weiterbildungsangeboten und in zahlreichen Integrations-, Beratungs- und Vermittlungsaktivitäten begleitet die bbw-Gruppe Arbeitnehmer bei Qualifikation, Höherqualifikation, Arbeitsplatzsuche und -sicherung. Zu diesem Zweck unterhält sie ein Netzwerk aus 17 Bildungs- und Beratungsunternehmen, Personal- und Sozialdienstleistern mit über 10.800 Mitarbeitern bundesweit.

Jetzt weiterbilden

Unsere Seminare