Alles beginnt mit dem ersten Schritt Chancen entschlossen wahrnehmen

Sie befinden sich hier: Startseite  » News - Detailansicht

  • zur Navigation
  • zu den Informationen

Jobbegleitung für Flüchtlinge

Die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft bringen Geflüchtete und Unternehmen zusammen. Mit Hariett Hastreiter-Gross und Simon Treppmanns sind in Kehlheim nun zwei neue Mitstreiter an Bord.

Der Höhepunkt der Flüchtlingswelle ist vorbei, doch die Integrationsarbeit ist noch lange nicht abgeschlossen. Mit einem ganzheitlichen Ansatz sollen Geflüchtete und Arbeitgeber zusammengebracht und intensiv betreut werden. Dafür gibt es auch im Landkreis Kelheim die „Jobbegleitung für Flüchtlinge“.

Hariett Hastreiter-Gross und Simon Treppmann von den Beruflichen Fortbildungszentren (bfz) der Bayerischen Wirtschaft gGmbH in Abensberg wollen Beschäftigungschancen schaffen und gleichzeitig das berufliche Verhältnis von Geflüchteten und Migranten stabilisieren. Ihre Zielgruppe sind anerkannte Asylbewerber, Asylberechtigte und Geduldete mit guter Bleibeperspektive, aber auch Langzeitarbeitslose mit Migrationshintergrund.

Hilfe für Unternehmen, die Menschen mit Fluchthintergrund einstellen wollen oder schon beschäftigen, ist auch Teil des Projekts. Die Jobbegleiter sind Ansprechpartner für Personalverantwortliche und fördern die Kommunikation zwischen Unternehmen und Flüchtlingen. Durch eine Arbeitgeber-Hotline ist jederzeit eine Beratung zu den rechtlichen Rahmenbedingungen und den praktischen Herausforderungen bei der Integration möglich.

Neben der Vermittlung in eine Beschäftigung steht die soziale Stabilisation der Neuankömmlinge im Vordergrund. Die beiden Jobbegleiter sind Lotsen bei Fragen und Problemen hinsichtlich Wohnung, Mobilität, Banken und Versicherungen oder bei gesundheitlichen Themen .

Insgesamt sind bisher etwa 50 Jobbegleiter im Freistaat eingesetzt und dienen als Bindeglied zwischen den Unternehmen und Geflüchteten. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales im Rahmen des Arbeitsmarktfonds.

Hariett Hastreiter-Gross und Simon Treppmann von den Beruflichen Fortbildungszentren (bfz) der Bayerischen Wirtschaft gGmbH in Abensberg.
Simon Treppmann und Hariett Hastreiter-Gross sind die neuen Jobbegleiter für den Landkreis Kelheim.

Die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. wurde 1969 von den Bayerischen Arbeitgeberverbänden gegründet und ist gemäß seiner Satzung im gesellschaftspolitischen Auftrag tätig. Die gemeinnützige Organisation ist heute eines der größten Bildungsunternehmen in Deutschland. Unter dem Dach des bbw e. V. sind 17 Bildungs-, Integrations- und Beratungsorganisationen mit rund 10.000 Mitarbeiter*innen tätig – vor allem in Bayern, aber auch bundesweit sowie international in 25 Ländern auf vier Kontinenten. Das bbw bietet sowohl frühkindliche Betreuung, Aus- und Weiterbildung für öffentliche Auftraggeber und Unternehmen als auch ein Studium an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft. Zum Portfolio gehören zudem weitere Dienstleistungen wie Zeitarbeit und eine Transfergesellschaft.

Jetzt weiterbilden

Unsere Seminare