Alles beginnt mit dem ersten Schritt Chancen entschlossen wahrnehmen

Sie befinden sich hier: Startseite  » News - Detailansicht

  • zur Navigation
  • zu den Informationen

bbw-Gruppe als kompetenter Ratgeber des Landtags

Was brauchen Migranten, um sich zu integrieren? Um diese Frage drehte sich zwei Jahre lang die Arbeit einer Enquete-Kommission des Bayerischen Landtags. Unser Vorstandsvorsitzender Prof. Günther Goth war als externes stimmberechtigtes Mitglied mit dabei – und zieht ein positives Fazit.

Der Bayerische Landtag kann zur Vorbereitung von grundsätzlichen Entscheidungen oder größeren Projekten sogenannte „Enquete-Kommissionen“ (von französisch enquête, „Untersuchung“) einsetzen. Darunter versteht man überparteiliche Arbeitsgruppen, die aus Mitgliedern des Landtags und externen Sachverständigen bestehen.

Im Juli 2016 nahm die Enquete-Kommission „Integration in Bayern aktiv gestalten und Richtung geben“ ihre Arbeit auf. Der Auftrag: Zu untersuchen, wie die Integration von Zuwanderern seitens der Politik aktiv gestaltet werden kann. Und zwar in elf Themenfeldern – von der Verbesserung des Spracherwerbs über die Anerkennung von Bildungsabschlüssen bis zur Integration in den Arbeitsmarkt.

Anfang Juli hat die Kommission dem Bayerischen Landtag ihren Abschlussbericht vorgelegt. Darin enthalten sind rund 350 Handlungsempfehlungen. Neben staatlichen Angeboten betont der 250 Seiten lange Bericht zugleich die Verpflichtung der Migranten, diese Offerten auch anzunehmen. Einig waren sich die Mitglieder, dass die Geflüchteten die deutsche Rechts- und Werteordnung anerkennen müssen.

Dem 19-köpfigen Gremium gehörte auch unser Vorstandsvorsitzender Prof. Günther Goth an. Er war – auch in seiner Funktion als Vizepräsident der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft – als stimmberechtigtes externes Mitglied für die Bereiche Wirtschaft und Bildung benannt worden. Rund 200 Arbeitsstunden hat er in den vergangenen zwei Jahren dafür investiert, an rund 30 Sitzungen teilgenommen. „Als bbw-Gruppe verfügen wir über enorme Erfahrungen bei der Vermittlung von Sprache und bei der Integration in Arbeit. Wir konnten zum einen unsere Kompetenz einbringen, zum anderen uns auch als fachkundige und schlagkräftige Organisation präsentieren“.

Auf Prof. Goths Initiative traten mit Birgit Baumgartner (Leiterin Produktmanagement ESF-Förderprogramme) und Barbara Winter (stellvertretende Leiterin Standort München) zwei bbw-Expertinnen vor der Kommission auf und berichteten von ihren Erfahrungen. „Diese Praxiskenntnisse waren für die Mitglieder sehr wertvoll“, so unser Vorstandsvorsitzender nicht ohne Stolz. Ergänzt wurden die Vorträge durch einen Besuch der Kommission im bfz München. Dabei standen die verschiedenen Methoden der Kompetenzfeststellung im Fokus. „Bei der Integration spielt die Eingliederung in die Arbeit eine Schlüsselrolle. Wir konnten zeigen, wie man dies systematisch und ergebnisorientiert angeht.“

Prof. Goths Bilanz über die Kommissionsarbeit ist positiv: „Wir haben ein wichtiges gesellschaftspolitisches Leitthema unserer Zeit konstruktiv angepackt. Es ist erfreulich, dass es uns – bei allen unterschiedlichen parteipolitischen und weltanschaulichen Positionen – gelungen ist, 160 gemeinsam verabschiedete Handlungsempfehlungen abzugeben.

Hier gibt`s den Abschlussbericht der Enquete-Kommission zum Nachlesen.

10 Politiker und 9 Experten bildeten die Enquete-Kommission „Integration in Bayern aktiv gestalten und Richtung geben“
Anfang Juli hat die Kommission dem Bayerischen Landtag ihren Abschlussbericht vorgelegt (Foto: Rolf Poss).

Die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Als verlässlicher Partner der Wirtschaft stellt die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. seit 50 Jahren branchenspezifische Lösungen bereit. Mit bedarfsgerechten Qualifizierungs- und Weiterbildungsangeboten und in zahlreichen Integrations-, Beratungs- und Vermittlungsaktivitäten begleitet die bbw-Gruppe Arbeitnehmer bei Qualifikation, Höherqualifikation, Arbeitsplatzsuche und -sicherung. Zu diesem Zweck unterhält sie ein Netzwerk aus 17 Bildungs- und Beratungsunternehmen, Personal- und Sozialdienstleistern mit über 10.500 Mitarbeitern bundesweit.

Jetzt weiterbilden

Unsere Seminare