Alles beginnt mit dem ersten Schritt Chancen entschlossen wahrnehmen

Sie befinden sich hier: Startseite  » News - Detailansicht

  • zur Navigation
  • zu den Informationen

Arbeit und Soziales als Einheit

1998 wurde die gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gegründet. Der Name ist Konzept: Die gfi unterstützt Menschen bei der Alltagsbewältigung und beim Aufbau ihrer Kompetenzen fürs Arbeitsleben. Der Ursprung ihrer Tätigkeit liegt in der arbeitsweltbezogenen Jugendarbeit, gefolgt von Bildungs- und Betreuungsangeboten für Schülerinnen und Schüler.

Daraus hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten ein ganzheitliches Angebot an sozia-len Aufgaben entwickelt. Und ein bedeutendes Netzwerk: Deutschlandweit ist die gfi an 30 Standorten mit rund 120 Nebenstellen vertreten. Das Angebot ist damit ganz auf die lokalen Anforderungen ausgerichtet.

Eine gemeinnützige Organisation, die Arbeit und Soziales als Einheit versteht und den Menschen ganzheitlich sieht: Mit diesem Ziel wurde 1998 die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gegründet. Ihr Auftrag lautet seit zwei Jahrzehnten: Menschen bei der aktiven, selbstbestimmten Teilhabe am sozialen, gesellschaftlichen und beruflichen Leben zu unterstützen.

Die wesentlichen Arbeitsfelder sind Kinder und Jugend, Eltern und Schule sowie Beruf, Familie und Kultur. „Wir geben allen Altersgruppen Hilfestellung bei der Entwicklung ihrer Potenziale und Umsetzung ihrer persönlichen Ziele“, sagt gfi-Geschäftsführerin Anna Engel-Köhler.

Seit ihren Anfängen hat die gfi ein Netz von Anlaufstellen aufgebaut. Sie ist anerkannter Träger der Beruflichen Rehabilitation sowie der Freien Jugendhilfe und arbeitet eng mit Jugendämtern zusammen. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt in Bayern mit 23 Standorten. Auch außerhalb des Freistaats wird die gfi zunehmend aktiv, insgesamt beschäftigt sie rund 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Angebote und Förderprogramme

Von Beginn an standen Unterstützungsmaßnahmen für psychisch und physisch beeinträchtigte Menschen auf dem Programm, die Hilfe beim Wiedereinstieg ins Berufsleben benötigen. Für Seniorinnen und Senioren entstanden kulturelle Angebote und allgemeine Unterstützungsleistungen, für Schülerinnen und Schüler Ganztags- sowie Ferienangebote. Sie verbinden Bildung mit Betreuung und entlasten berufstätige Eltern. Allein in Bayern befinden sich täglich rund 20.000 Kinder in den gfi-Angeboten an den Schulen.

Weitere Projekte wie etwa das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen kamen in den letzten Jahren dazu. Dazu zählen auch Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte, um jungen Menschen das philosophische Denken als Kulturtechnik zu vermitteln.

Die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi)

Die gfi ist eine Gesellschaft des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V.. Unter dem Dach des bbw sind 17 Bildungs-, Integrations- und Beratungsorganisationen mit rund 10.000 Mitarbeitern an bundesweit mehr als 300 Standorten tätig. Damit wurde eine Bildungskette geschaffen, die von der frühkindlichen Erziehung über Aus- und Weiterbildung bis hin zur Hochschule der Bayerischen Wirtschaft reicht.

Die gfi bietet Menschen mit Beeinträchtigungen passgenaue Betreuung und Beratung für deren berufliche und soziale Eingliederung. Unterstützt werden insbesondere Erwachsene, berufstätige Alleinerziehende, Kinder und Jugendliche, Senioren sowie Behinderte.

 

Die gfi bietet sensible, vertrauensvolle Unterstützung in schwierigen Erziehungssituationen, persönlichen und familiären Krisen. Unser Ziel ist es, Familien, Eltern und Kinder bei der eigenständigen Bewältigung ihres Alltags zu unterstützen sowie den Zusammenhalt im Familienbund zu stärken.

 

Kontakt

Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi)
Angelika Hilbert | Bereichsleiterin | Tel.: 0931 79732-13 | E-Mail: angelika.hilbert@die-gfi.de

Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw)
Jana Etges | Leiterin Externe Kommunikation | Tel.: 089 44108-211 | E-Mail: jana.etges@bbw.de

Die Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. wurde 1969 von den Bayerischen Arbeitgeberverbänden gegründet und ist gemäß seiner Satzung im gesellschaftspolitischen Auftrag tätig. Die gemeinnützige Organisation ist heute eines der größten Bildungsunternehmen in Deutschland. Unter dem Dach des bbw e. V. sind 17 Bildungs-, Integrations- und Beratungsorganisationen mit rund 10.000 Mitarbeiter*innen tätig – vor allem in Bayern, aber auch bundesweit sowie international in 25 Ländern auf vier Kontinenten. Das bbw bietet sowohl frühkindliche Betreuung, Aus- und Weiterbildung für öffentliche Auftraggeber und Unternehmen als auch ein Studium an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft. Zum Portfolio gehören zudem weitere Dienstleistungen wie Zeitarbeit und eine Transfergesellschaft.

Jetzt weiterbilden

Unsere Seminare